Hafermilch gesund oder nicht?

hafermilch selber herstellen

Ist Hafermilch gesund?

Hafermilch – Gesund oder nicht? Viele Menschen können, beziehungsweise wollen aus diversen Gründen keine Milch trinken und daher stellt sich die Frage, gibt es überhaupt gute und gesunde Alternativen zur Kuhmilch? Ja, die gibt es! Eine davon ist die beliebte Hafermilch. Hafermilch wird, wie es der Name schon sagt, aus Hafer gewonnen und gehört zu den besten Milchersatzprodukten. Zahlreiche gesundheitsbewusste Menschen und nicht zuletzt Veganer setzen täglich auf den Haferdrink, doch ist dieser wirklich ein guter Ersatz? Ist er gesund für den menschlichen Körper? Alle Fragen werden wir nun im Folgenden beantworten.

Was ist überhaupt Hafermilch?

Streng genommen darf man laut dem EU-Gesetz nur zu Produkten die von einem Tier kommen, Milch sagen. Bedeutet, Hafermilch gibt es so direkt nicht. Daher ist die vermeintliche Hafermilch tatsächlich eben ein Haferdrink. Hafer kann also so viel mehr als nur unser Müsli zu vervollständigen. Das Power-Getreide etabliert sich immer mehr in unserem Alltag und hat es über die Jahre geschafft zu einer der beliebtesten Alternativen zu Milch zu werden. Doch wie wird Hafermilch hergestellt? Ganz einfach: Die Flocken werden in Wasser eingeweicht und schließlich püriert. Das war es schon!

Wie gesund ist Hafermilch?

Hafermilch ist nicht umsonst eines der begehrtesten Milchersatzprodukte. Der Haferdrink ist komplett laktosefrei und zusätzlich noch vegan. Jedoch ist sie für Veganer nicht als exakter Ersatz zu empfehlen, denn Hafermilch beinhaltet kein Eiweiß. Sie ist allerdings bestens geeignet für Allergiker oder Menschen, die oft Probleme mit dem Magen haben, wenn sie etwas trinken oder essen. Hafermilch wird vom Körper sehr leicht verdaut und ist dazu noch sehr nährstoffreich. Zudem sagt man, dass sie viel leckerer als Soja- und Reismilch schmeckt, da aber Geschmäcker verschieden sind, lassen wir das einfach mal im Raum stehen. Du bist auf der Suche nach anderen Alternativen? Dann haben wir für dich hier die besten Alternativen zu Milch.

Hafermilch selber machen

  • 80g feine Haferflocken
  • 1l Wasser
  • 1 Prise Salz

Und so geht’s:

Die Zubereitung ist relativ unspektakulär. Zuerst musst du die Flocken im Wasser aufkochen lassen und dann anschließend pürieren. Der Haferbrei wird dann durch ein Baumwolltuch gefiltert, so dass die Hafermilch in eine Schüssel tropft. Die festen Bestandteile bleiben im Tuch haften. Wichtig ist hier zu beachten, dass man das Tuch ausgiebig auswringt, damit keine Flüssigkeit verloren geht.

Fazit

Summa Summarum kann gesagt werden, dass die Hafermilch wirklich ein sehr gutes Produkt ist. Wenn man auf der Suche nach einem guten Ersatz zu Milch ist, dann wird man früher oder später auch über Hafermilch nachdenken. Was die Hafermilch auszeichnet, ist, dass sie sehr lecker schmeckt und sehr einfach zu machen ist. Der Haferdrink ist perfekt geeignet für laktoseintolerante Menschen oder Allergiker.